biography

click here for German biography

Biography Frances Pappas | 2021

⇲ DOWNLOAD: Vita Frances Pappas, English (480 downloads)

Frances Pappas is a Greek-Canadian mezzo-soprano with a vast experience in the classical opera and concert repertoire. In addition to her successes in this field she is deeply devoted to contemporary music and Greek and Turkish popular, art and folk song.  Her musical and artistic versatility has led to collaborations with a wide variety of artists, including Dave Brubeck, Yehudi Menuhin, Mikis Theodorakis, film director Percy Adlon, and choreographers Daniela Kurz and Otto Pichler. 

During her long engagement at the Nuremberg State Opera, she sang all the major roles in her fach. Among them were Mélisande, Carmen, Charlotte (Werther), Octavian (Der Rosenkavalier), Cenerentola and Nicklausse (Les contes d’Hoffmann).

Following this, she was engaged at the Schwetzinger Festspiele, Wiener Festwochen,  Festspielhaus Hellerau Dresden, the theaters St. Gallen, Gärtnerplatztheater Munich, Theater Chemnitz, Theater Bielefeld and at the Landestheater Salzburg, where she sang the role of Marie (Wozzeck) (Conductor: Leo Hussein, Director: Amélie Niermeyer). Subsequently, she was also invited to perform this role at the Stuttgart Opera. 

Frances Pappas made her debut at the Salzburg Festival in the world premiere of Thomas Adès‘ The Exterminating Angel. In subsequent years she sang in Alban Berg’s ‘Wozzeck’ (Conductor: Vladimir Jurowski, Director: William Kentridge) and Junon in Orphée aux Enfers (Director: Barrie Kosky, Conductor: Enrique Mazzola), together with the Vienna Philharmonic.

On the concert stage, Frances Pappas has been featured at the Münchener Opernfestspielen, Tonhalle Düsseldorf and Wigmore Hall. She has appeared as a soloist at with the Orchestre Symphonique de Mulhouse, Toronto Symphony Orchestra, Gewandhausorchester Leipzig and the MDR Rundfunkchor. In addition, Frances Pappas has been heard on numerous broadcasts of the Bayrische Rundfunk, BBC Radio, Radio France and CBC Radio. 

Ms Pappas is co-founder and co-artistic director of Bridging Arts Salzburg und Nuremberg.  Bridging Arts has received several prestigious awards for its work in the music and community art fields.

Together with guitarist Laura Young, they form the highly- acclaimed duo Lagrimosa Beltà.

Frances Pappas holds the title of Bayerische Kammersängerin for her outstanding artistic contributions. 

 


Biografie von Frances Pappas | 2021

⇲ DOWNLOAD: Biografie Frances Pappas, German (482 downloads)

Die Mezzosopranistin Frances Pappas ist Kanadierin griechischer Herkunft. Neben dem klassischen Opern- und Konzertrepertoire widmet sie sich intensiv zeitgenössischer Musik sowie der griechischen und der türkischen Volksmusik. Ihre Vielseitigkeit brachte sie mit Persönlichkeiten aus verschiedenen Bereichen zusammen, u.a. mit Dave Brubeck, Yehudi Menuhin, Mikis Theodorakis, dem Filmregisseur Percy Adlon oder den Choreograf:innen Daniela Kurz und Otto Pichler. 

Während ihres langjährigen Engagements an der Staatsoper Nürnberg sang sie alle großen Partien ihres Fachs. Darunter waren Mélisande, Carmen, Charlotte (Werther), Octavian (Der Rosenkavalier), Cenerentola und Nicklausse (Les contes d’Hoffmann).

Engagements führten sie danach zu den Festspielhaus Hellerau Dresden, die Theater St. Gallen, Gärtnerplatztheater München, Bielefeld und an das Landestheater Salzburg, wo sie u.a. als Marie in `Wozzeck´ zu hören war (ML Leo Hussein, R Amélie Niermeyer). In dieser Rolle wurde sie daraufhin auch an die Oper Stuttgart verpflichtet. Weiter wurde sie unter anderem von Helen Malkowsky an das Theater Chemnitz für die Deutsche Erstaufführung von `Paradise Reloaded (Lilith)´ von Peter Eötvös engagiert, war bei den Schwetzinger Festspielen und immer wieder am Salzburger Landestheater beschäftigt.

Für die Uraufführung von Thomas Adès `The Exterminating Angel´ war Frances Pappas erstmalig bei den Salzburger Festspielen engagiert. In den Folgejahren wirkte sie dort in der Neuproduktion von Alban Bergs `Wozzeck’ mit (ML Vladimir Jurowski, R William Kentridge) und war später als Junon in der Neuinszenierung von `Orphée aux Enfers (ML Enrique Mazzola, R Barrie Kosky) zu sehen, zusammen mit den Wiener Philharmonikern.

Auf dem Konzertpodium war Frances Pappas u.a. bei den Münchener Opernfestspielen und in der Londoner Wigmore Hall zu hören. Weitere Engagements hatte sie in der Tonhalle Düsseldorf, mit dem Orchestre Symphonique de Mulhouse, dem Toronto Symphony Orchestra, dem Orquestra Simfònica de Barcelona, dem Gewandhausorchester Leipzig und dem MDR Rundfunkchor. Der Bayerische Rundfunk, BBC-Radio, Radio France und CBC Radio haben zahlreiche Konzerte mit ihr gesendet.

Frances Pappas bildet gemeinsam mit der Gitarristin Laura Young das Duo `Lagrimosa Beltà´.

Sie ist Mitbegründerin und Teil der künstlerischen Leitung von Bridging Arts Salzburg und Nürnberg. Bridging Arts hat mehrere renommierte Auszeichnungen für seine Arbeit im Bereich Musik und Community Art erhalten.

Für ihre künstlerisch herausragenden Interpretationen als Opernsängerin wurde Frances Pappas der Titel Bayerische Kammersängerin verliehen.